Der Gutshof im Alten Land - Vorgeschichte

 

Die Geschichte spielt vor und während dem 1. Weltkrieg.

 Hauptprotogonisten sind Jenny und Lennart

 

Frühjahr 1914:

 Jenny arbeitet im einer Wirtschaft, auf dem Weg zu ihrer Arbeit wird sie von Lennart mit dem Fahrrad angefahren, nachdem ihres Kleidung kaputt ist, nimmt Lennard sie zum Gutshof seiner Eltern. Lennart ist der Erbe des Gutshofes von Voss.

 

Am heutigen Geburtstag feiern Familie und Freunde, die Volljährigkeit von Lennart.

 Zu gleicher Zeit wird sein Bruder seiner Freundin einen Antrag machen, offenbart ihr aber im Gleichen Zug, nicht wie geplant nach Afrika auswandern zu wollen. Die Festlichkeiten beginnen, nur Lennart ist nicht anwesend, dieser hat auch noch eine kleine Schwester, die überhaupt nicht von solchen Festen begeistert ist, diese geht zufälligerweise zum Pferdestall, dort erwischt sie Lennart mit der Freundin von Gerrit und alles jeden seinem Lauf, Gerrit erwischt beide im Flagrante und ein plötzlich umgefallene Kerzen bringt den ganzen Stall zum Brennen. Bruder und Schwester versuchen die Pferde zu retten. Währenddessen verschwindet Lennart.  

 

Nach diesem Schlag gegen sich verlässt Gerrit den Gutshof und möchte in Amerika neu beginnen,

Lennart meldet sich zum Militärdienst, da die Mobilmachung im Königreich beginnt, der erste Weltkrieg beginnt, kurz davor trifft er sich nochmal mit Jenny. 

Die Geschichte springt dann immer wieder ins Jahr 1918, während des ersten Weltkrieges, wo Lennart einen anderen Soldaten kennenlernt, der im äußerlich sehr gleichsieht. Beide kommen ins Gespräch und Lennart erzählt diesem von seiner Vergangenheit und was im Jahr 1914 vor seinem Einzug ins Militär passiert ist, der andere Soldat davon nicht interessiert, da im das Verhalten von Lennart eigentlich abstößt. Am Schluss gibt aber Lennart diesem seinen Pass und Marke.

 1919: Beide Söhne sind weiterhin verschollen. Der Gutsherr verstirbt, nur eine Heirat der Tochter und einem anderen Mann kann das Gutshaus retten. Plötzlich taucht ein Soldat auf, der Lennart sehr gleichsieht und eine andere Frau erhebt Anspruch, dass sie behauptet, ein Kind von Lennart zu haben.

 

So endet die Kurzgeschichte von „Das Gutshaus im Alten Land“

 

Fazit:

Eine wirklich spannende und mitreißende Geschichte, macht echt spaß auf mehr, da das Ende so offengelassen wurde, muss man natürlich das richtigen Buch zur Geschichte lesen, um die vollständige Handlung des Buches zu wissen.

Mir hat die Kurzgeschichte gut gefallen, lese gerne Geschichten, die über die Geschichte Deutschland im 1. Weltkrieg handeln. Hat mich echt überzeugt, wie schon andere Bücher der Autorin. In ihren Büchern denkt man immer man wäre selbst mitten drin.

Buchinfo:

eBook (epub)

ca. 70 Seiten

ISBN: 978-3-641-22671-8

Verlag: Goldmann

Erschienen: 01.05.2018

 

Habe das E-Book freundlicherweise als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zu Verfügung gestellt bekommen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0