Beim Ruf der Eule

 

 

 

 

 

 

Inhalt

 

 

 

„Auch mit fast 80 führt Maeve Maloney ihre kleine Pension am Meer mit unerschütterlicher Energie. Auf viele wirkt sie unnahbar, fast ruppig. Nur wenige wissen um die Zärtlichkeit, die sie in ihrem Inneren verbirgt. Als Jahrzehnte nach seinem Weggang auf einmal Vincent Roper vor ihrer Tür steht, würde Maeve ihn am liebsten wegschicken. Einst war er ihre große Liebe, heute ist er der Einzige, der noch weiß, dass sie einmal eine Schwester hatte: Edie, die singen konnte wie eine Nachtigall und ein gefeierter Star geworden wäre, hätte das Schicksal es nicht anders gewollt …“1

 

1https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/sonstige-belletristik/beim-ruf-der-eule/id_6187216

 

 

Fazit

 

Mir hat das Buch gut gefallen, an manchen Stellen fand ich es aber einfach schwer dem Text zu folgen, auch die ganze Geschichte ist nichts für schwache Nerven.  Maeve ist eine tolle Frau, wie sie trotz ihrem Alter noch die Pension führt und sich so für andere Menschen, vorallem mit Behinderung einsetzt, ist bemerkenswert. Durch die Krankheit ihrer Schwester Edie wurde sie ihr ganzes Leben lang geprägt.

 

Ein wirklich bewegendes Buch, das mich aber leider nicht vollkommen überzeugen konnte. Hab einfach manche Schwierigkeiten beim Leben gehabt. Das Thema an sich hat mir gut gefallen, aber der Schreibstil/Erzählstil war für mich nicht einfach, brauchte eine Zeit bis ich richtig reingekommen bin. Insgesamt eine schwermütige, aber ergreifende Lebensgeschichte.

 

Vergebe dafür 3,5 von 5 Sternen.

 Buchinfo

 

Bastei Lübbe

 

Taschenbuch

 

Sonstige Belletristik

 

415 Seiten

 

Altersempfehlung: ab 16 Jahren

 

ISBN: 978-3-404-17713-4

 

Ersterscheinung: 27.07.2018

 

Mir wurde das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar von Bastei Lübbe zu Verfügung gestellt.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0